Zwei Hells Angels wegen Zwangsprostitution vor Gericht

Kakenj-Seke, Nenad United Tribuns Freiburg
Zwei mutmaßliche Rocker der Hells Angels haben im Prozess wegen sexueller Ausbeutung einer 18 Jahre alten Frau vor dem Berliner Landgericht die Aussage verweigert.

Als Hauptangeklagter gilt ein 25-Jähriger. Er soll der Geschädigten eine Liebesbeziehung vorgespielt und sie dann unter Anwendung von Gewalt, Drohungen sowie Alkohol und Drogen zur Prostitution gebracht haben – unter anderem in einem Großbordell im Ortsteil Halensee. Die Frau hatte im Februar 2015 Anzeige erstattet und mit ihren Angaben intensive Ermittlungen ausgelöst. Das Verfahren gegen einen dritten Angeklagten wurde zu Prozessbeginn am Montag abgetrennt. Der Mann fehlte unentschuldigt.