Wurde ein Zeuge im Hells Angels Prozess bestochen?

Kadir Padir der Hells Angels Boss von Berlin Kadir Padir Hells Angels

Rocker Prozess um Wettbüro Mord

34 Tage geht der Prozess um den Berliner Hells Angels Boss Kadir Padir und seinen 9 Gefolgsleuten schon und kein Ende ist in Sicht.

Sie sollen in einem Wettbüro Tahir Ö. erschossen haben. Nun ist der nächste Skandal aufgedeckt worden. Angeblich soll ein Verteidiger einem Zeugen für die Ändeurng seiner Aussage geboten haben. Der Zeuge soll damals genau neben Tahir Ö. gessessen haben als dieser Kartenspielend erschossen wurde. Er steht seither unter Zeugenschutz. Nun kam der erneute Skandal durch seine Schwester ans Licht. In einem 30-seitigen Vernehmungsprotokoll sagt sie nicht nur über die Tat selber aus sondern sie sagt auch noch aus dass einer der Verteidiger versucht habe, ihrem Bruder mit Geld zu bestechen, damit er seine Aussage ändere.

Nach Bekanntwerden der Vorwürfe stellten die Verteidiger gegen den Richter einen Befangenheitsantrag, weil er die Vernehmung der Zeugin den Verteidigern nicht mitgeteilt hatte. Wird dem Antrag stattgegeben, muss der Richter ausgetauscht werden.

Auf jeden Fall ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der versuchten Strafvereitelung durch einen Verteidiger. Sie soll ihn bereits angehört haben.

Nun befindet sich die Schwester auch im Zeugenschutz und das ganze Verfahren wird noch undurchsichtiger, noch mehr in der Presse stehen. Kommt Kadir Padir mit dieser Taktik durch, kann man das ganze als Image Gewinn der Hells Angels werten, denn jedem wird so gezeigt das die Hells Angels weitgehends ungestraft ihre Gegner bekämpfen können. Kommen Sie nicht damit durch dann tritt genau das Gegenteil ein und der Imageverlust wird groß sein. Von der negativen Presse und dem folgendem Verfolgungsdruck ganz zu schweigen. Es bleibt daher abzuwarten wie dieses Verfahren ausgehen wird. Auf jeden Fall stehen die Zeichen gut für die Angeklagten, Kronzeigen sagen nicht aus, Schöffen schlafen ein und Richter vergessen Unterlagen weiter zu geben das ganze Verfahren ist eigentlich ein Witz. Aber selbst die Ermittler haben mehr wie schlampig gearbeitet man könnte fast denken das Hobbydetektive hier bessere Arbeit abgeliefert hätten.