Weitere Festnahme im Aachener Rockermilieu

Der Aachener Polizei ist ein Erfolg bei der Bekämpfung der Rockerkriminalität gelungen: Bei der Festnahme eines Mitglieds der Aachener Rockergruppierung „Kosovo Yakusa“ haben Beamte eine größere Menge Rauschgift, eine scharfe Waffe sowie offensichtliches Dealgeld sichergestellt.

Die Polizeibeamten der zuständigen Ermittlungsgruppe haben den 21-jährigen Rocker am Donnerstag in seiner Wohnung festgenommen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen Körperverletzung und Bedrohung vor.

In der Wohnung des 21-Jährigen fanden die Ermittler eine scharfe Waffe, mehrere Hieb- und Stichwaffen sowie zwei Kilogramm Marihuana und Bargeld in dealertypischer Stückelung.

Bei der Festnahme handelt es sich um die insgesamt 27. Festnahme der Ermittlungsgruppe „Crossfire“ . Die Ermittlungen im Rockermilieu dauern weiter an.