United Tribuns sind die gefährlichsten Rocker?

Kakenj-Seke, Nenad United Tribuns Freiburg

Erst waren es die Hells Angels dann die Bandidos und jetzt wen wundert es die United Tribuns, Die Bildzeitung übertrifft sich mal selbst wieder.

 

 

 

Erst heißt es die Hells Angels arbeiten zukünftig mit den United Tribuns zusammen und machen zusammen Geschäfte im Bereich des Menschenhandels und des Drogenhandels. Jetzt behauptet die Bildzeitung sich mit Boki getroffen zu haben, dessen Aussage wäre eindeutig gewesen:

„Wir werden in Zukunft auch als „Motorcycle Club“ (MC) auftreten. Wir sind besser und anders als all die anderen Clubs“, erklärt „Boki“.

Wenn es um das Thema Rocker ging beharrten ja immer die ganzen MC´s das die Tribuns keine Rocker sind sondern nur eine Streetgang. Dieser Plan jetzt die Tribuns zu einem MC zu machen würde daher die Abgrenzung auf den die großen Clubs immer bestehen zunichte machen. Die Folgen wären weitreichend denn bis dato duldete man die United Tribuns in der eigenen Stadt weil es ja angeblich keine Rocker sind. Den Streit mit den Rockern konnte man so aus den Weg gehen ohne sein Gesicht zu verlieren. Sind die United Tribuns wirklich schon so gestärkt das ein Kampf um ein Gebiet gar nicht erst entbrennt? Müssen die großen nun die United Tribuns aus Angst vor einer Auseinandersetzung gewähren lassen?

Oder gibt es wie von dem LKA vermutet dann einen großen Krieg? Sind die verschiedenen Gruppen so dumm jetzt nach den ganzen Verboten noch weiter Oel in das Feuer zu gießen? Oder bleibt ihnen gar nichts anderes übrig wenn sie nicht ganze Geschäftszweige an die neuen Platzhirsche verlieren möchten?

Ihre aggressiven Pläne sind wie eine Kampfansage an „Hells Angels“, „Bandidos“ und Co. zu verstehen.

Unterordnen wollen sich die „Tribuns“ nicht. In der Rockerwelt gilt dies als Kriegserklärung.

Zum kämpfen gehören ja immer zwei Parteien, eventuell ist es ja sogar ganz schlau gerade jetzt zuzuschlagen wo die ganzen Clubs durch die Verbote noch gelähmt und unsicher sind. Weite Teile des Südens befinden sich ja schon in der Hand der United Tribuns so haben sie in Villingen Schwenningen und in Freiburg die Hells Angels aus dem Rotlicht weitgehend vertrieben. Auch im Bereich Drogen und Security spielen die Hells Angels nur noch in der Zweitliga. Bandidos gibt es in diesem Raum überhaupt nicht und das Gremium hat sich seine Marktanteile gesichert. Auch in Karlsruhe werden sie langsam immer stärker und sind dort immer häufiger in wichtigen Positionen und an wichtigen Standorten zu sehen. Jetzt gilt es erstmal den Süden zu sichern und sich dann Stück für Stück nach oben in der Landkarte zu arbeiten.

Boki der sich durch diese Geschäftsfelder schon ein kleines millionenschweres Imperium aufgebaut hat, sitzt zur Zeit noch in Bosnien und regiert von dort aus auch Deutschland. Dabei soll es aber nicht bleiben denn zur Zeit strebt er eine Einigung mit der Staatsanwaltschaft an, was wohl kurz vor einem Abschluss stehen würde. Diese Einigung wurde nötig da Boki 2009 in Villingen-Schwenningen verhaftet werden sollte, da er als Anführer der United Tribuns weite Teile des Rotlichts kontrollierte und hierbei wegen Menschenhandel, Zwangsprostitution und Steuerhinterziehung angeklagt werden sollte. Dadurch das allen Prostituierten der Name des Zuhälters tätowiert wurde kam das ganze deutschlandweit in die Presse und sorgte für eine breite Entrüstung in den Medien.

YouTube ist voll von Videos über das Thema, 4 Videos hängen wir mal an das Ende vom Beitrag.

Wie man sieht sind die United Tribuns ganz sicher keine Gegner die man unterschätzen sollte, und ihr Trieb nach mehr Macht und Marktanteile wird dem ein oder anderem Rocker auf kurz oder lang sicher unter Druck setzen. Denkbar wäre auch ein Übertritt verschiedener Charter oder Chapter zu den United Tribuns. Wundern würde das wohl keinen mehr, denn was für einen Unterschied würde es machen ob man nun zu den Bandidos, den Hells Angels oder den Tribuns wechselt um mehr Sicherheit für seine Geldquelle zu erhalten. Und Wechsel sind ja momentan irgendwie in Mode gekommen. Forever ist für die meisten nur noch ein Spruch fürs Tattoo oder für nen schönen Aufnäher.

 

Hier mal ein Vierteiler vom SWR: