United Tribuns schon wieder in der Presse!

United Tribuns zwingen Frauen zum anschaffen.

Und ganz klar von welcher Zeitung stammt dieser Bericht schon wieder? Natürlich der Bild, und wieder die United Tribuns im Focus und wie kommts schon wieder ist der Reporter nicht in der Lage United Tribuns richtig zu schreiben. Genauso falsch wie die Schreibweise ist auch sein voller Fehlinformationen trotzender Bericht.

So in Zukunft darf man also keine Freundin mehr haben die anschafft und als Bordellbesitzer muß man den kompletten Lebenslauf der letzten 10 Jahre kontrollieren, und sollte irgendwann ein Rocker in der Familie auftauchen oder gar mit der Dame befreundet sein, muß ein Arbeitsverbot ausgesprochen werden!

Nach Einschätzung der Justiz soll Rudloff die Frauen zwar nicht gekannt haben – aber gleichgültig hingenommen haben, was mit ihnen geschieht.

Was soll denn ein Betreiber machen? Oftmals bekommt man das private Leben der Dame überhaupt nicht mit! Muß man jetzt noch Stasi spielen? Und was kommt als nächstes eventuell muß man ja immer die Frauen testen bevor sie arbeiten dürfen? So verhindert man dann das eventuell klagende Freiern die ihr Geld zurück wollen keine Chance vor Gericht haben? Am besten macht man einen Stempel auf die Stirn getestet by Chef.

Gut bei zwei bis drei Frauen macht das eventuell ja noch Spaß aber bei 60 täglich? Denn so viele Frauen arbeiten bei Rudloff im FKK Club Paradise bei Stuttgart. Und wenn man dann gleich schön am poppen ist schaut man noch schnell ob irgendwo ein Name tätowiert ist. Denn die bösen United Tribuns Rocker zwingen die Frauen ja immer  dazu das ihr Vorname eintätowiert wird.

Das Frauen sowas gerne aus Liebe machen kommt keinem in dem Sinn! Ich habe den Namen von meinem Sohn am Unterarm ist er jetzt mein Zuhälter? Zum Glück habe ich mir nicht den Namen meiner Frau über meinen Dödel stechen lassen, sonst müßte die jetzt in den Knast und wäre vorbestraft als Zuhälterin.

Aber es wird noch besser, einer der Zuhälter soll 10.000 Euro in der Woche gefordert haben. Die Bild rechnet dann ganz einfach vor wie schwierig das für die Frau gewesen sein muß. Laut Bild wären das 200 Freier in der Woche zu je 50 Euro. Mal abgesehen das ich nicht daran glaube das ein Zuhälter so viel fordert denn dann wäre seine Freundin spätestens nach 4 Tagen wund und würde gar kein Geld mehr bringen, stimmt die Rechnung auch nicht ganz, denn es gibt sie noch die Freier die auch mal 200 Euro und mehr zahlen. Aber eigentlich idiotisch sich darüber Gedanken zu machen aber man sieht wie die Bild wieder Märchen erfindet. Nur wer steckt dahinter die Polizei die extra falsche Infos weiter gibt, oder ein Reporter der einen privaten Krieg gegen die United Tribuns führt! Oder gar beides?

In Freiburg einer Hochburg der United Tribuns gab es ja letzte Woche eine groß angelegte Kontrolle vor der Diskothek Diamonds, obwohl die United Tribuns hier mehrere Bordelle, Wettbüros und Lokale betreiben hat die Polizei bis heute keine Handhabe gegen die Rocker gefunden! Aber ausgerechnet in Stuttgart da gibt es die Zuhälter noch die ihre Frauen mit Gürtel schlagen und tätowieren?!

Villa Deluxe 15, Schwabentorring 6, Time Girls und Angelinas Paradies gelten in Freiburg als Bordelle der Rocker und nach Auskunft der Polizei ist gegen keins der Bordelle ein Verfahren anhängig. Insgesamt sollen alleine in Freiburg über 50 Frauen für die Gang arbeiten deren Chef laut Erotikforum bw7 sogar mit einem Ferrari die Gelder abholt. In Pforzheim sieht es genauso aus und in Karlsruhe und Konstanz ist auch keine Zwangszuhälterei bekannt. Langsam kommt uns der Verdacht das die Politik langsam Vorbereitungen trifft auch die United Tribuns zu verbieten, denn anderst ist es nicht zu erklären das absichtlich so viele falschen Informationen an die Regenbogenpresse gegeben werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.