Stuttgarter Kurden drohen weiter den United Tribuns

Stuttgarter Kurden erklären den United Tribuns den Krieg

Aufmarsch der United Tribuns folgenlos

Auf der Facebook Seite der Stuttgarter Kurden kam nun ein Beitrag der wohl für Wirbel sorgt:

An die Öffentlichkeit : um missverständnisse zu vermeiden haben wir beschlossen uns zu den Vorkommnissen in letzter zeit zu äußern. Am 14. März fanden zwei abendspaziergänge in Stuttgart und Ludwigsburg statt. In Stuttgart waren bis zu 350 Leute und zur selben zeit in Ludwigsburg bis zu 150 Leute unterwegs, also waren an diesem Samstag bis zu 500 Leute auf der Straße. Die Teilnehmer kamen zu über 80% aus Stuttgart und Umgebung. Unsere Präsenz richtete sich gegen Zuhälterbanden wie die United Tribuns und gegen Faschisten die sich in diesen Gruppen verstecken. Wir marschieren nicht wie andere Sonntag nachmittags unter Polizeischutz, sondern wann wir wollen und wo wir wollen. !! Liebe Tribuns auch die black jackets dachten einmal sie können sich mit den falschen Leuten anlegen. Vor zwei Jahren waren sie die mitgliederstärkste streetgang, heute jedoch spricht keiner mehr über sie. !! In den letzten Wochen wurden schon zwei eurer chapter aufgelöst, über 10 Leute haben wir ins Krankenhaus geschickt. Jojo der Präsident von Ludwigsburg wurde nach eurem möchtegern marsch am Sonntag neben seinen vier Brüdern ausgeknockt. Wir wollen nicht wissen wie lange ihr diesen Marsch organisiert habt, und trotzdem habt ihr nur knapp über 100 Leute organisieren können aus ganz Deutschland und den Nachbarländern. Wir waren insgesamt sogar spontan am Sonntag mehr als ihr da, ohne die Polizei wäre vielleicht die hälfte von euch weggekommen und die andere hälfte wäre liegengeblieben. Die Zeitungsberichte schreiben ja wer wen ihn Ludwigsburg angegriffen hat. In den nächsten Wochen werden viele eurer Kutten brennen. Ihr könnt euch nicht ewig verstecken, wir kommen jetzt zu euch!!!

Auch sonst scheint die Aktion für verwunderliche Reaktionen zu sorgen so postet die Polizei sogar auf die FB Pages der verschiedenen Clubs kurze aber eindeutige Warnungen. Wir selbst haben sowas bisher noch nie gesehen was wiederum zeigt wie viel Stress die Polizei mit der momentanen Situation hat!

„Ob kurdische Gruppen oder selbst ernannte Tribunen, ob Legionen oder ‚Kutten‘ – wir warnen alle, auch diejenigen aus dem Raum Ludwigsburg! Wer hier in Stuttgart und Umgebung die Konfrontation untereinander oder gar mit der Polizei sucht, ist auf dem Irrweg.“

Mittlerweile ist auch klar warum die Kuden Gang Sodame und die Red Legions in einem Atemzug genannt werden. Seit dem Verbot der Red Legion in Stuttgart haben diese sich neu in Sodame organisiert. Der ehemalige President der Red Legion wird vermutlich aus Deutschland ausgewiesen. Ein Eilantrag gegen die Abschiebung wurde abgelehnt. Wobei er momentan noch seine kranke Mutter pflegt und deswegen nicht abgeschoben werden kann.

Aber trotzdem wird wohl nicht so schnell Ruhe einkehren. Am Dienstag nahm die Polizei sieben maskierte Männer fest die aus dem Umfeld der Red Legion stammen. Anscheinend hatten die Männer einen Hausbesuch geplant. Ob es sich um einen United Tribun handelte ist nicht veröffentlicht worden. Das ganze wird sich vermutlich alles nur rund um Stuttgart  abspielen denn nur dort ist die Kurdengang stark.