Satudarah schon wieder Razzia in Duisburg

Am Mittwochmorgen fanden erneut Durchsuchungen bei den Satudarah Rockern statt. Die Polizei will anscheinend den Druck auf die Rocker erhöhen um zu verhindern das die Hells Angels angegriffen werden.

Bei der Razzia hofften die Beamten auf weitere Waffen und Drogenfunde gingen jedoch leer aus. Spezialeinheiten der Polizei stürmten am Morgen zwei private Wohnungen der Rocker und eine weitere Gaststätte „Reichsadler“ die als Treffpunkt diente.

Laut Polizeisprecher sind weitere Aktionen nicht ausgeschlossen. Man will auf jeden Fall verhindern das sich die Satudarah Rocker in Deutschland ausbreiten. Seit den vergangenen Durchsuchungen ist es ruhig in Duisburg geworden. Die Rocker versuchen aktuell nicht mehr aufzufallen um nicht weitere Aktion durch die Polizei zu provozieren. Bei der letzten Durchsuchungsaktion haben Sondereinsatzkomandos sogar Sprengsätze und Kettensägen benutzt um einen schnellen Zugriff zu ermöglichen. Während es nun zur zweiten polizeilichen Durchsuchung binnen zwei Wochen bei den Satudarah kam, scheinen die zwei weiteren Rocker-Gruppierungen in Duisburg derzeit ein wenig außen vor zu sein.