Rocker treffen in Olpe aufeinander

Olpe – Am Montagabend meldete ein Taxifahrer der Polizei, dass sich am Olper Bahnhof mehrere Motorradfahrer in typischer Rockerkleidung sammeln würden.

Die zunächst eingesetzte Polizeistreife stellte am Einsatzort fest, dass sich dort zwei Gruppen unterschiedlicher Motorradclubs bestehend aus insgesamt etwa 30 Personen zu einer Aussprache getroffen hatten.

Um eine Eskalation oder tätliche Auseinandersetzungen zu verhindern, wurden zahlreiche Polizeikräfte (insgesamt etwa 30 Polizeibeamte) der Kreispolizeibehörde Olpe, aber auch aus den umliegenden Behörden, nach Olpe zusammengezogen. Bei der Kontaktaufnahme der Polizei mit den beiden Gruppierungen zeigten sich die Beteiligten kooperativ. Ihnen wurde im Gespräch deutlich gemacht, dass die Polizei Gewalttätigkeiten von beiden Seiten nicht dulden und Straftaten strikt verfolgen werde. Die Motorradgruppen verließen daraufhin friedlich und getrennt voneinander den Einsatzort.

Beide Gruppen sammelten sich anschließend in der Nähe von Olpe – die eine Gruppe an der Autobahnanschlussstelle, die andere auf einem Parkplatz an der Biggetalsperre. Die Polizei überprüfte die Personalien aller beteiligten Personen, die auch teilweise mit Pkw angereist waren. Nach einer weiteren deutlichen Ansprache fuhren die Motorradgruppen davon und verließen das Kreisgebiet, bis zur Kreisgrenze in Polizeibegleitung. Die Einsatztaktik der Polizei blieb damit am Montag erfolgreich, es kam zu keinerlei Gewalttätigkeiten oder sonstigen Straftaten.

(c) Polizei Olpe