Neue Details zum Erpressungsfall

Heute sind weitere Details bekannt geworden. So ganz ohne Gegenwehr war der Zugriff wohl doch nicht. Die beiden Erpresser wurden mit 4 Taser Schüssen niedergestreckt. Mazlum G. aus Neuss FM der Hells Angels Turkey und Yücel K. Supporter aus Dinslaken versuchten den Betreiber eines Sporternährungsgeschäftes (www.body-express.com) um 20.000 Euro zu erpressen. Dieser ging dann verständlicherweise zur Polizei welche dann bei der Geldübergabe die zwei Erpresser festnahm.

Das ganze ist natürlich nicht förderlich für die momentanen Verfahren rund um das Kuttenverbot und gießt weiter Oel in das Feuer. Das Temperament der Mitglieder des Charters Turkey kann anscheinend nicht gebändigt werden. Ein komplettes Verbot scheint Ihnen egal zu sein. Bedenkt man das schon mehrfach vermutet wurde das die Mitglieder zu den United Tribuns wechseln wollen macht die absichtliche Schwächung sogar noch Sinn, zumindestens ist der Blog Südafrika Land der Kontraste dieser Meinung.

 

 

 

 

Soll sich jeder selbst über sowas Gedanken machen. Ich denke mal wenn sowas wirklich geplant wäre dann wäre es wohl nicht so bekannt. Bis jetzt Berichtet eben nur dieser Afrika Blog davon. Warum Porsche fahren wenn man einen Ferrari haben kann?

Der tunesische Inhaber Fahd S. gab zumindestens an, das es schon mehrere Erpressungen gegeben hat. Details will die Polizei und die Staatsanwaltschaft jedoch nicht bekannt geben. Die Geldübergabe hinter einem Döner Imbiss soll jedoch nicht zu einem deutschlandweiten Döner Verbot führen. (Sarkasmus Modus aus)

Beide Täter sitzen zur Zeit in U-Haft. Wie groß die Menge an Bargeld war konnte genauso wenig erfragt werden wie auch die Anzahl und Art der angeblichen Waffenfunde. Wie wir aber alle wissen ist Waffe nicht gleich wirklich eine Waffe da wird ein Pflanzenstock zu einem gefährlichem Schlaginstrument und das Küchenmesser zu einem Samurai Schwert mit Tötungsabsicht.

Wir gehen mal davon aus das keine Schußwaffen oder ähnliches gefunden wurden wissen es aber nicht genau. Bei so einem Fund wäre das bestimmt Medienwirksam presentiert worden.

Alles in allem wird wohl nicht viel hängen bleiben nur leider bekommt so die Politik wieder neue Argumente für ein weiteres Verbot. Momentan wird ja immer behauptet Zahlen wie die 81 kann man nicht verbieten. Das ist so aber nicht richtig, die 81 in der bekannten Schriftform oder mit dem Zusatz Support kann sehr wohl verboten werden. Selbst markenrechtlich könnte man sowas. Also nicht zu sicher fühlen denn genau das wurde jetzt schon mehrfach in die Überlegung mit einbezogen, zum Glück ging es jedoch nicht durch.

Ist eigentlich irgend einem hier bekannt ob die United Tribuns auch von irgend einem Verbot mal betroffen waren? Wir konnten dazu nichts bei Google finden.

 

 

1 Kommentar zu Neue Details zum Erpressungsfall

  1. Dieser Verfahren wird eingestellt Paragraph 170
    Der Zeuge Opfer ist selber gefallen gekippt oder ähnlich die Jungs haben nur 6 Wochen unschuldig gesessen das wars

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.