Motorradwelt Bodensee von Hells Angels Anhängergruppe gestürmt

Vor dem Amtsgericht Tettnang ist der Prozess gegen vier Männer aus der Rockerszene unterbrochen worden. Grund war ein Befangenheitsantrag gegen den Richter Axel Müller. Dieser bestreitet, sich den Angeklagten gegenüber drohend geäußert zu haben. Die Männer sollen vor einem Jahr auf der „Motorradwelt Bodensee“ in Friedrichshafen fünf Besucher überfallen und misshandelt haben.

Einer der vier Angeklagten soll Mitglied der Hells Angels sein, die anderen sollen zur Lindauer Rockergang Red Devils gehören. Diese gelten als Unterstützer der Hells Angels. Bevor der Prozess unterbrochen wurde gab es strenge Einlasskontrollen.

Zeugen haben Angst vor Repressalien

Handys waren im Gerichtssaal verboten, damit Zeugen nicht gefilmt werden. Weil die Zeugen Angst vor Repressalien haben, wurden ihre Personalien vor Gericht nicht genannt. Sie wollen gesehen haben, wie drei der Angeklagten die Messe-Besucher mit Faustschlägen und Tritten traktiert haben. Der vierte habe während dessen im abfahrbereiten Wagen gewartet. Die Opfer wurden nach Angaben des Amtsgerichts bei dem Überfall erheblich verletzt. Sie haben nach den Ermittlungen der Polizei nichts mit der Rockerszene zu tun. Das Motiv für die Tat sei völlig unklar.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.