Motorradclub Freeway Riders sorgt für Aufregung

Der Motorradclub Freeway Riders hat gestern für Aufsehen gesorgt. 180 Mitglieder hatten sich in Hagen getroffen.

 

Der Club hatte die Motorräder am Vereinsheim zurückgelassen. Stattdessen marschierten die Rocker zu Fuß in die Hagener City. Die Polizei begleitete das Ganze vorsichtshalber – 120 Beamte waren im Einsatz. Zwischenfälle gab es aber nach Angaben der Polizei nicht – alles blieb friedlich.

Über den Grund für den Spaziergang der Freeway Riders gibt es bisher nur Spekulationen. Anscheinend haben einige Führungsmitglieder massive Probleme mit den Bandidos.