Massenschlägerei in Bremen Mongols und Hells Angels liefern sich Straßenschlacht

Wieder ein brutaler Zwischenfall im Rocker-Milieu: In Bremen kam es in der Nacht zu einer Massenschlägerei zwischen 40 Mitgliedern der rivalisierenden Motorrad-Klubs „Hells Angels“ und „Mongols“.

Gegen Abend trafen die zwei Rockergruppen aufeinander und prügelten sich mit allerlei Gegenständen. Als die Polizei dann langsam darauf aufmerksam wurde konnten sich mehrere Beamte nur noch durch Warnschüsse vor den Rockern in Sicherheit bringen. Nachdem dann 150 Beamte aus verschiedenen Dienststellen zusammengezogen wurden bekamen diese dann die Lage unter Kontrolle und konnten 24 Rocker festnehmen. Ein 41 jähriger Rocker wurde so schwehr durch Messerstiche verletzt das er sich der Verhaftung nicht entziehen konnte und in eine Klinik eingewiesen werden mußte.

Warum diese Auseinandersetzung stattgefunden hat ist der Polizei noch unklar. Man geht aber davon aus das die Mongols immer mehr Marktanteile übernehmen will und es deswegen Spannungen zwischen den Gruppen giebt. Schon 2011 versuchten die Hells Angels durch einen Agriff zu verhindern das ein neues Clubheim der Mongols eröffnet wird.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.