Kuttenverbot und die Details dazu

Mal eine kleine Aufarbeitung der aktuellen Lage:

“Kuttenverbot” & “Rockerverbot” heißt es überall online und in den Medien. Nur darf man beides nicht verwechseln.
Man möchte durch das Eine (Kuttenverbot) das Andere (Rockerverbot) erreichen.
Aber Fakt ist: aktuell wurde ein “Kuttenverbot” per Gesetz erwirkt. Eine Änderung im Vereinsgesetz hat entsprechend zur Folge, dass ein Verein (oder im Falle von Rockern “Charter” oder “Chapter”), der als verboten gilt in seiner Region nun auch bundesweit keine Abzeichen tragen darf, die Inhalte, Symbole und Ähnlichkeit zum verbotenen Verein darstellen.
Da natürlich besonders Motorrad Clubs identische Abzeichen (Patches) tragen, die sich nur durch den Zusatz von Ort oder Region unterscheiden, ist das Ergebnis relativ einfach:
Ist eine Ortsverein eines Clubs verboten so sind die Abzeichen des Landesverbandes (Clubs) automatisch mit verboten.
Klingt gesetzlich nicht korrekt und auch menschlich ohne juristische Kenntnisse betrachtet klingt es unsauber und nicht korrekt.
Stimmt…. Ist es auch nicht.
Ist aber in der Bikerszene nicht neu, dass Verbote oder Gesetze beschlossen werden, die gegen Verfassung und Grundgesetz verstoßen.
Aber dazu später.
Erstmal gilt es festzuhalten:
Ja, das Tragen von Patches ist dadurch aktuell für 3 der großen MCs in Deutschland verboten.
Jedenfalls auf öffentlichen Plätzen, Veranstaltungen etc etc etc.
Aber ebenso gilt auch eines festzuhalten:
DIE MCs SELBST SIND NICHT BUNDESWEIT VERBOTEN!!!
Das scheint irgendwie noch nicht bei allen angekommen zu sein.
Die verschiedenen Ortsverbände, ihre Mitglieder, ihre Unterstützer, die Symbole der Support Kleidung, der Support Clubs usw:
NICHT VERBOTEN
Sicherlich gibt es auch Ortsverbände, die verboten sind und nicht mehr offiziell bestehen, aber das war doch bereits vor dem Kuttenverbot so.
Wenn also Ortsverbände selbst bestehen, nur die Abzeichen verboten sind, wo ist da die Logik?
Beim Staat sucht ihr Logik?
Seit über 40 Jahren gibt es in Deutschland MCs, seit fast 80 Jahren eine weltweite Kultur und Bewegung.
Man kann sich also sicher sein: die Kultur bleibt bestehen und am Leben.
Und die Patches?
Sie werden wiederkommen… In welcher Form auch immer. Die Rocker und Biker werden seit Jahrzehnten drangsaliert. Verbote von Abzeichen oder Clubs wurden mehrfach eingeführt. Meist vor Wochenenden, damit die Clubs nicht handeln konnten.
Gesetze werden meist still und heimlich geändert oder viel zu spät wird eine bevorstehende Änderung veröffentlicht, damit man nicht genug Zeit hat, juristisch dagegen vorzugehen.
Aber letztendlich war es immer so:
Verbote mussten irgendwann zurück gezogen werden. Es wird erneut offiziell von irgendeinem Gericht festgestellt werden, dass dieses Verbot nicht haltbar ist.
Und mal Hand auf’s Herz:
Natürlich ist einem Rocker oder Biker die Kutte heilig und für ihn ein Symbol. Aber nicht die Kutte macht den Biker. Sie unterstreicht nur, wer er ist. Und echte Rocker können auch ohne Kutte beeindrucken (ob positiv oder negativ darf jeder selbst beurteilen, wenn er sie kennenlernen konnte).
Man kann Rockern evtl die Kutten, Bikes, Helme uvm wegnehmen, aber nicht Herz, Seele, Loyalität, Treue, Respekt, Ehre und Einstellung.
Deswegen darf man sicher sein:
Diese Kultur wird ein Vereinsgesetz überleben, das unrechtmäßig besteht.

Und nun: macht Euch nicht soviele Gedanken.
Unterstützt eure örtlichen Clubs noch mehr. Tragt stolz die Support Klamotten. Geht zu Veranstaltungen. Seid auf Social Media aktiv in den offiziellen Gruppen eures Clubs oder auf den echten Fanpages. Zeigt dem Staat, dass ihr nicht das Unrecht unterstützt, sondern lacht den Staat aus… Zeigt stolz, dass Kultur sich nicht verbieten lässt.
Es ist einfach Zeit, gemeinsam den Mittelfinger Richtung Regierung zu heben und klarzustellen:
Abzeichen kann man eventuell verbieten,
Rocker aber nicht!
FTS

 

kleiner Text von Stefan Walter über das Kuttenverbot. Wir veröffentlichen das gerne das es doch ein wenig die Sachlage erklärt.