Gegendarstellung Tipico

Am letzten Samstag ist in der Onlineausgabe der BILD-Zeitung ein Bericht veröffentlicht worden, in dem der Verdacht aufgeworfen wird, dass die Hells Angels versuchen, in einzelnen Tipico-Wettbüros Geld zu waschen. Genannt wurden insbesondere Tipico-Wettbüros in Spanien und Luxemburg. Wir betreiben jedoch gar keine Vermittlungsstellen in Spanien und Luxemburg und haben dies auch nicht geplant.

Wir treten allen Versuchen derartiger Organisationen in unserem Vertriebsnetz Fuß zu fassen konsequent entgegen.

Wir nehmen die vorliegende Verdachtsmeldung sehr ernst und werden uns in Zusammenarbeit mit den Behörden um eine lückenlose Aufklärung bemühen.