Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Zweibrücken hat ihre Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung im Rockermilieu eingestellt. Ein ehemaliges Mitglied der Rockergruppe „Gremium“ aus Landau hatte angezeigt, es sei von seinen ehemaligen Rockerkollegen verletzt worden. Im Laufe der Ermittlungen habe nach Auskunft des Oberstaatsanwaltes nicht geklärt werden können, wie die Taten abgelaufen seien. Auch mögliche Hintergründe seien nicht herauszufinden gewesen. Der ehemalige Rocker hatte angegeben, er sei auf einer privaten Feier an Silvester 2014 von drei Personen geschlagen worden. Darüberhinaus sagte der Mann, vor einem Jahr sei er beim Spazierengehen von zwei Personen mit einem Messer angegriffen und verletzt worden. Auch hier erbrachten die Ermittlungen keine Ergebnisse. In dem Motorradclub Gremium in Landau hatte die Polizei eine Razzia durchgeführt. Hintergrund war, dass der Mann als Kronzeuge gegen den Rockerclub ausgesagt hatte.