Bremer Polizei lässt Rocker wieder frei

Die Polizei wird im Laufe des Tages alle Rocker wieder frei lassen, die am Freitag und Sonnabend vorläufig festgenommen worden waren. Am Freitagabend hatte es eine Auseinandersetzung zwischen Hells Angels und den Mongols gegeben bei dem eine Person lebensgefährlich verletzt wurde..
Am Sonnabend sind bei mehreren Großeinsätzen insgesamt 79 Tatverdächtige vorläufig in Gewahrsam genommen worden. Bereits am Freitag hatten Einsatzkräfte 24 Rocker festgesetzt, die an den Ausschreitungen im Rembertiviertel beteiligt gewesen waren. Bei dieser Massen-Schlägerei war ein 41-Jähriger Hells Angel durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden.

Um weitere Straftaten zu verhindern, hat die Polize am Sonnabend mehrere Einsätze durchgeführt. Dabei waren der Rembertiring und die B75 zeitweise gesperrt worden. In einer Passage nahe des Bahnhofs haben die Einsatzkräfte 50 Personen festgenommen, die der verbotenen Rockergruppe „Mongols“ zugeordnet werden konnten. Die Beamten durchsuchten sie, dabei gab es keine Widerstände. Die festgenommenen Personen kamen in Polizeigewahrsam um weitere Auseinandersetzungen zu vermeiden. Die Polizei geht davon aus das die Streitereien in den nächsten Wochen und Monate weiter aufflammen werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.